Was setzt arbas sich zum Ziel?

Messe Visio 2015Menschen mit Behinderung sollten an der Teilhabe am gemeinschaftlichen Leben und insbesondere an der Arbeitswelt nicht behindert werden.

Alle Menschen haben dieselben Rechte – Diskriminierung hat daher auch am Arbeitsplatz nichts verloren! Der Verein Arbeitsassistenz und die Arbeitsassistenz Tirol gGmbH arbeiten nicht gewinnorientiert mit dem Ziel, dass Menschen mit Behinderung oder einer sonstigen Beeinträchtigung im Arbeitsleben eine faire Chancen zur Teilhabe erhalten.

Den Menschen in allen Regionen Tirols, in denen arbas tätig ist, soll ein barrierefreier Zugang zu Ausbildung und Beschäftigung ermöglicht werden, unabhängig von persönlicher Beeinträchtigung und dem Schweregrad der Einschränkung.

 

Wie soll das erreicht werden?

Zeichnung eines Menschen der nachdenktDazu bietet arbas eine Reihe unterschiedlicher Dienste an. Sie umfassen Angebote für Menschen an der Schwelle Schule-Arbeitswelt und reichen über die gesamte berufliche Lebenszeit bis zum Antritt des Ruhestandes.

In der Arbeitswelt gehört Netzwerken zum Alltag, und auch arbas kooperiert mit einer Vielzahl von Partnerorganisationen. Diese sind in ganz Tirol und darüber hinaus zu finden.

Arbas ist Mitglied des dabei austria, des Dachverbands berufliche integration Österreich.

Die von arbas angebotenen Leistungen sind auch Bestandteil der geschützten Marke Netzwerk berufliche Integration Austria (NEBA), das einen einheitlichen professionellen Standard in Österreich sichern hilft.